3. 3. 2012: Keinen Meter den Rassisten!

Wir, die „Unabhängigen Studierenden“ an der Uni Münster, rufen all unsere Leserinnen und Leser auf, sich am 3. März 2012 an den Kundgebungen gegen den Neonazi-Aufmarsch zu beteiligen. Mutig, gewaltfrei, pazifistisch, emanzipatorisch, antifaschistisch. Für Toleranz und Mitmenschlichkeit! Die wesentlichen Widerstandsinfos zusammengestellt hat www.weisse-rose.info für alle friedlich Demonstrierenden hier. Dort zu finden sind auch Links zu vorbildlichen Projekten junger MünsteranerInnen gegen Rassismus wie fussballwmblog.de!

Update:
Es gab leider linksextreme Auffälligkeiten, die dem Engagement gegen den braunen Spuk schwer schaden. In Sprakel wurden in einem Zug der Deutschen Bahn bewaffnete Linksextremisten aufgegriffen und linksextreme Randalierer versuchten heute morgen, Polizeiabsperrungen zu durchbrechen. Wir distanzieren uns von dieser Gewalt und von den Gewaltbereiten bzw. Gewalttätern! Über Sitzblockaden gehen die Meinungen (gewaltlos oder nicht?) zwar auseinander, aber auch von der bereits wieder aufgelösten Blockade durch ca. 50 Blockierer distanzieren wir uns.

Nachrichten:
WN, MZ, WDR.

7 Antworten to “3. 3. 2012: Keinen Meter den Rassisten!” »»

  1. Comment by Rumphorsterin | 03/03/12 at 1:29

    Liebe Unabhängige Studierende!

    Wo IHR denn bleibt, habe ich mich ehrlich gesagt schooon gefragt. Ich hätte es sehr bedauert, wenn ihr euch dem Aufruf zu gewaltlosen Protesten gegen den braunen Marsch nicht angeschlossen hättet. Jetzt, da ihr den Arsch huh‘ gekriegt habt, möchte ich euch aber ausdrücklich dafür danken und euch ermuntern am Ball zu bleiben! Nur nicht nachher lockerlassen!

    Liebsten Gruß,

    eine Anwohnerin

  2. Comment by auch gegen Linksextremismus? | 03/03/12 at 1:52

    Leutz ,

    ich hoffe doch ,daß ihr auch gegen Linksextremismus eingestellt seid ,sonstens verweigere ich mich eurem Aufruf .Nope ,ich bin kein Fascho .ich will den Nationalen Sozialisten nicht einmal e-i-n-e-n Meter Versammlungsfreiheit schenken ,denn ihre Meinung ist ein Verbrechen .Aber blutrote Faschisten sind ob ihrer Gewaltbereitschaft keinen Deut besser .Bedenkt das!

    Servus

  3. Comment by H. Rosenbaum | 03/03/12 at 3:02

    Shalom!

    Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit
    in Münster

    MÜNSTER FÜR MITMENSCHLICHKEIT
    Solidaritätskundgebung für die Jüdische Gemeinde
    Gemeinsam gegen Nazis!

    Samstag, 3. März 2012, 10 – 13 Uhr
    Promenade, auf Höhe der Synagoge
    Ansprachen um 10:30 – 11:30 – 12:30 Uhr

    Danke, dass auch http://www.unabhaengige-studierende.de/ das unterstützt!

  4. Comment by Lena | 03/03/12 at 12:24

    DAS Comeback des Jahres! Welcome back, US!

    Das macht Mut, dem braunen Spuk als Parteilose nicht auf verlorenem Posten gegenüber zu stehen. Parteiunabhängige haben es sonst schwer, ihren Widerstand gegen Neonazis zu artikulieren, ohne vor einen Parteikarren gespannt zu werden.

  5. Comment by Kombo XVI | 03/03/12 at 14:11

    Ahoi!

    Willkommen zurück,
    doch bleibt wachsam,
    über den Demotag hinaus!

    Boy Kombo

  6. Comment by Mary Ellen Erin Elizabeth Jason | 03/04/12 at 1:31

    Die vielen kreativen konstruktiven Aktionen gestern, die von euch mit angestoßen wurden und Lust auf eine bunte statt braune Gesellschaft gemacht haben, rechne ich euch hoch an! Lasst uns weiter gegen die Faschobrut zusammenhalten!

  7. Comment by Jeanette Grosjean | 03/05/12 at 0:13

    Salut! Ich habe viele neue Freundschaften geschlossen hier auf der Manifestation, bleiben wir in Kontakt bitte? In diesem Münster fühle ich mich wohl, an einer Uni Münster ohne Nazis sehr. A demain! Jeanette

Kommentar hinterlassen »»

nach oben